Inhalte auf der Seite
Barrierefreiheit
  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
Inhalte auf der Seite

    Strategische Innenstadtentwicklung

    Lüneburgs Herzstück voranbringen 

    Historischer Charme, eine lebendige Gastro- und Kulturszene und viele inhabergeführte Läden: Es ist dieser ganz besondere Mix aus Alt und Neu, der die Lüneburger Innenstadt ausmacht. Die altehrwürdige und doch junggebliebene Salzstadt ist bei Einheimischen und Tourist:innen beliebt.

    Damit sich auch weiterhin möglichst viele Menschen im Herzen Lüneburgs aufhalten wollen, ergreift das Team Strategische Innenstadtentwicklung der Hansestadt zahlreiche Maßnahmen:

    Die Mitarbeitenden gehen im Rahmen des Ansiedlungsmanagements beispielsweise gegen Leerstände vor, werben gezielt Fördergelder für gute Innenstadtprojekte ein, setzen Ideen um und sind grundsätzlich Ansprechpersonen für alle Akteur:innen der Innenstadt.

    Info

    Blick von oben auf den Lüneburger Marktplatz und die anliegenden Fußgängerzonen. 
    Foto: Hansestadt Lüneburg

    Neuigkeiten:

    24.05.2024

    Lüneburger Lärmaktionsplan: Gutachter berechnen und kartieren den Verkehrslärm in der Stadt

    An welchen Straßen ist es in Lüneburg besonders laut? Wie viele Menschen sind von diesem Verkehrslärm betroffen? Und was kann die Stadt tun, um den Lärm zu mindern? Das sind derzeit die wesentlichen Fragen bei der Aktualisierung des Lüneburger Lärmaktionsplans.
    26.04.2024

    Wohnraum statt Ferienwohnungen oder Leerstand – Hansestadt will Satzung zum Verbot der Zweckentfremdung verlängern

    Wer in Lüneburg Wohnraum umnutzen und zum Beispiel zu einer Ferienwohnung machen möchte, braucht dafür seit 2019 eine Genehmigung der Stadt. Das soll nach den Plänen der Verwaltung auch weiterhin so bleiben.
    11.04.2024

    Grünband Innenstadt wird weiter herausgeputzt: Stadt saniert Wege im Liebesgrund und auf der Bastion

    Im Rahmen des Sanierungsprojektes Grünband Innenstadt setzt die Stadt die Aufwertung der Wege im Liebesgrund und auf der Bastion fort. Sie werden entsiegelt und erhalten eine neue Decke aus sickerfähigem Material.
    31.01.2024

    Grüne Oasen 2.0 – Stadt erarbeitet gemeinsam mit Arbeitsgruppe ein Konzept für dauerhafte Verweilorte

    Das Konzept für die Grünen Oasen 2.0 steht. Es sieht vor, an repräsentativen Orten in Lüneburgs Fußgängerzonen hochwertige Sitz- und Liegekombinationen aufzustellen, die den Bedürfnissen aller Altersgruppen gerecht werden.
    Mehr laden

    Öffentliche Toiletten

    Ganz einfach finden

    Info

    Öffentlich, barrierefrei, selbstreinigend und unisex: Das sind die Merkmale der Toilette am Reichenbachplatz. 
    Foto: Hansestadt Lüneburg

    Ein Baustein, um die Attraktivität der Innenstadt zu erhöhen, sind ausreichend öffentlich zugängliche Toiletten. Dabei setzt die Hansestadt Lüneburg im Wesentlichen auf zwei Säulen:

    1. Mehr städtische Toiletten:
    Zuletzt wurden etwa am Reichenbachplatz und am Stint öffentliche Toiletten eingerichtet. 

    2. Das Modell "StadtWC":
    Einzelne Betriebe stellen ihre Kundentoiletten öffentlich und kostenfrei zur Verfügung - auch für Nicht-Kund:innen. 

    Leerstand und Ansiedlung

    Leere Gewerbe-Immobilien melden oder kostenlos nach freien suchen 

    Das Team Strategische Innenstadtentwicklung kümmert sich darum, ungenutzte Gewerbe-Immobilien im Zentrum Lüneburgs mit Leben zu füllen. 

    Aktuell (Stand April 2024) stehen in der Innenstadt 29 Gewerbe-Immobilien leer – das sind drei weniger als noch im März. Davon ist eine nicht nachnutzbar, bei sieben weiteren sind Nachnutzungen in Aussicht. Damit bleiben 21 „akute“ Leerstände.  

    Wer leere Handels- oder Gastronomie-Immobilien entdeckt hat, kann uns diese über den Leerstandsmelder melden. Wer freie Handels- oder Gastronomie-Immobilien sucht, nutzt gerne den Gesuchsmelder. 

    Info

    Grafik: Hansestadt Lüneburg

    Sie suchen eine freie Immobilie, um dort ein Gewerbe anzusiedeln?

    Sie sind Eigentümer:in und haben eine leerstehende Gewerbe-Immobilie? 

    Förderprogramme für die Innenstadt

    Auf Krisen reagieren und Lüneburg fit für die Zukunft machen

    Um die Innenstadt zu beleben und sie attraktiv zu halten, hat die Hansestadt Lüneburg Förderrichtlinien für den Innenstadtbereich aufgelegt. Damit werden zum Beispiel Neuanmietungen, Neuausstattungen von Geschäftsräumen, Digitalisierungsprojekte und das Schaffen von Wohnraum gefördert.

    Darüber hinaus beantragt die Hansestadt Lüneburg Fördermittel aus Programmen, die aus EU/EFRE-Mitteln vom Land Niedersachsen und vom Bund aufgelegt wurden.

    Über die aktuellen Förderprogramme können Sie sich hier informieren:

    Resiliente Innenstädte / Antrag stellen

    Die Hansestadt Lüneburg ist eine von landesweit 15 Städten, die in das Landes-Fördermittelprogramm „Resiliente Innenstädte“ aufgenommen wurde. Das Programm zielt auf eine behutsame Umgestaltung der Innenstädte ab.

    Hintergrund

    Steuerungsgruppe 

    Antrag stellen

    Perspektive Innenstadt

    Mit 117 Millionen Euro unterstützt das Land Niedersachsen 207 Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der Folgen der COVID-19-Pandemie. Eine davon ist die Hansestadt Lüneburg, welche in diesem Rahmen zehn Maßnahmen durchführt, um die Innenstadt zu beleben und zukunftsfähig weiterzuentwickeln.

    Mehr erfahren

    Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren

    Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) fördert innovative Konzepte zur Stärkung der Resilienz und Krisenbewältigung in Städten und Gemeinden mit dem Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“. 

    Mehr erfahren

    Info

    Blick von oben auf den Platz am Sande. 
    Foto: Hansestadt Lüneburg

    Digitaler Ideen-Briefkasten

    Die Zukunft unserer Stadt aktiv mitgestalten

    Sie haben Ideen zur Verbesserung oder Verschönerung der Lüneburger Innenstadt? Teilen Sie sie uns gerne mit! Wir werten die Vorschläge dann aus und schauen, was machbar ist.